Vegan für Anfänger – 10 Tipps wie du dich stressfrei vegan ernähren kannst

Stehst du vor der Entscheidung dich vegan zu ernähren oder hast dich bereits dazu entschlossen? Wenn du nach Tipps für einen veganen Start suchst oder Ratschläge, was du beachten solltest, dann bist du hier genau richtig.

Falls du dich im Moment noch etwas planlos fühlst und überhaupt nicht weißt, wie du überhaupt starten sollst, dann sei ganz beruhigt, denn das ist völlig normal. Eine Ernährungsumstellung ist eine große Herausforderung, doch du wirst sehen. Nach und nach wirst du immer sicherer mit dem Umgang veganer Lebensmittel, der Zubereitung neuer Gerichte und das Wichtigste – du wirst Spaß daran haben.

Was kann man überhaupt noch essen?

Es gibt viele unterschiedliche Entschlüsse, warum sich Menschen für eine vegane Ernährung entscheiden.

  • Ethische Gründe
  • Gesundheitliche Gründe
  • Ökologische Gründe

Doch eine Frage stellt sich wohl jeder zu Beginn. „Was kann man überhaupt noch essen, wenn ich mich vegan ernähre?“. Ganz klar, verhungern muss bei der veganen Ernährungsumstellung keiner – im Gegenteil. Bei vielen besteht die alltägliche Ernährung bereits aus einem Großteil pflanzlicher Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Getreide. Diese gesunden Lebensmittel sollten bei allen, egal ob vegan oder nicht-vegan, auf dem Ernährungsplan stehen.

Die Basics bleiben gleich und für alle tierischen Produkte gibt es tolle Ersatzprodukte oder du lässt sie einfach weg. Du wirst sehen, manches vermisst du nach einiger Zeit gar nicht mehr.

Die Basics in der veganen Ernährung

Du bekommst fast alle Lebensmittel im Supermarkt deines Vertrauens. Nur bei einigen Produkten empfehle ich dir, sie im Bio-Laden zu kaufen. Viele Lebensmittel kannst du auch unterschiedlich zubereiten, was ein völlig neues Geschmackserlebnis sein kann. Die Basics einer veganen Ernährung sind also folgende.

  • Obst und Gemüse – volle Vitaminpower
  • Hülsenfrüchte – Eiweiß pur
  • Getreide – Energielieferant
  • Nüsse und Samen – liefern Kraft
  • Fette und Öle – gut für Geschmack und Aromen
  • Ersatzprodukte

Vergiss nicht, genug zu trinken, denn damit du fit und gesund bleibst und dich wohlfühlen willst, musst du täglich auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Am besten Wasser oder leckere Tees.
Vegane Fertigprodukte sind kein Muss, doch sie sind wichtig für den Genuss und dürfen gerne hin und wieder verwendet werden.

Bei bestimmten Produkten musst du aber genauer hinsehen, denn bei verarbeiteten Lebensmitteln kann es vorkommen, dass tierische Bestandteile vorhanden sind.

  • Eiernudeln
  • Gummibärchen
  • Panade mit Ei
  • Gebäckwaren mit Milch oder Ei

Achte immer auf die Zutatenliste.

Die vegane Ernährungspyramide

Die vegane Ernährungspyramide ist besonders bei Anfängern eine große Hilfe. Am besten druckst du sie dir aus und pinnst sie dir an deinen Kühlschrank. Du siehst auf einem Blick alle wichtigen Nährstoffe und kannst so einem Mangel vorbeugen. Für eine ausgewogene Ernährung ist sie unabdinglich und ist im Alltag eine praktische Orientierung.

Lad dir hier die Ernährungspyramide gratis als Download runter und pinn sie an deinen Kühlschrank.

Vegan für Anfänger – Einkaufsliste

Jetzt bist du vielleicht schon einen Schritt weiter und fühlst dich sicherer. Noch sicherer fühlst du dich vielleicht mit einer veganen Einkaufsliste. Die vegane Ernährung ist alles, aber sicher nicht einseitig. Es gibt großartige Zutaten und unterschiedliche Zubereitungen, damit dein veganer Speiseplan zu einem Highlight wird.

Auf keinen Fall fehlen dürfen:

  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen oder Kichererbsen
  • Obst und Gemüse in Hülle und Fülle
  • Getreide wie Reis, Nudeln, Kartoffeln und Co.
  • Nüsse und Nussmuse
  • Joghurt, Milch und Sahne auf Pflanzenbasis
  • Alternativprodukte wie Tofu oder Seitan
  • Hochwertige Öle und Fette (Olivenöl, Kokosöl, Rapsöl)
  • Qualitativ hochwertige Gewürze für den Geschmack

Vegan für Anfänger – Leckere Rezepte

Es gibt superleckere vegane Rezepte, bei denen viele nicht einmal merken das sei vegan sind. Hast du schon einmal meinen leckeren Grießbrei vegan probiert? Ganz ohne Kuhmilch und einfach megalecker und schnell zubereitet. Auch Suppen können problemlos ohne tierische Lebensmittel zubereitet werden.

Top 5 Tipps für den Einstieg in die vegane Ernährung

Ich hoffe ich konnte dir schon ein wenig weiterhelfen und du fühlst dich etwas sicherer. Hier noch einmal meine persönlichen Tipps im Überblick:

  • Entdecke Neues – Begib dich gerne auf eine kulinarische Entdeckungsreise
  • Bereite Lebensmittel unterschiedlich zu – so bringst du Abwechslung mit rein
  • Vorratsschrank auffüllen und ausmisten
  • Ess viel und hab Spass dabei
  • Lass dich nicht verunsichern von Sprüchen oder anderen Meinungen
  • Plane zu Beginn und schreib dir einen Speiseplan

Hast du Wünsche für Blogbeiträge, die ich demnächst thematisieren soll? Dann lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.