Milchreis ist für mich eine absolute Kindheitserinnerung. Ich habe dieses Gericht geliebt und hätte es wirklich jeden Tag essen können. Weil wir es alle gerne gegessen haben, gab es dieses Gericht auch sehr häufig bei uns, und zwar immer mit den unterschiedlichsten Saucen, Kompotts oder Toppings. Denn genau das ist das Schöne an Milchreis, das Rezept ist super abwandelbar und kann auch als vegane Variante hervorragend zubereitet werden.

Heute esse ich veganen Milchreis immer noch sehr gerne, doch nicht mehr ganz so oft wie in meiner Kindheit. Besonders an kalten Tagen steht er auf meinem Speiseplan. Wie ich ihn zubereite, mit welchen Toppings du ihn abwechslungsreich servieren kannst und welche Tipps ich noch in petto habe, erfährst du hier in diesem Beitrag.

Kokos Milchreis vegan – Welche Reissorte

Dieser Kokos Milchreis ist eine köstliche Leckerei und hat viele Vorteile.

  • Vielseitig
  • Abwechslungsreich
  • Geling sicher
  • Schnell
  • Warm oder kalt servierbar
  • Als Snack, Dessert oder Frühstück

Damit du hinter allen Punkten ein Häkchen setzten kannst, empfehle ich dir die Zubereitung mit dem richtigen Reis. Du kannst abgepackten Milchreis verwenden oder eben den klassischen Rundkornreis. Diesen verwendest du beispielsweise auch für Risotto-Gerichte.

Die Zubereitung mit Klebereis ist auch möglich, doch du musst beachten, dass dieser vor dem Kochen noch eingeweicht werden muss.

Mit diesen Reissorten bekommst du die klassische klebrige und cremige Milchreiskonsistenz hin.

Milchreis vegan – Welche Milch

Für den veganen Kokos Milchreis würde ich tatsächlich auf den Namensvetter, die Kokosmilch, zurückgreifen. Mit der Vollfett-Variante erreichst du den leckeren Kokosgeschmack und es wird noch cremiger. Mit der leichten Kokosmilch funktioniert es aber genauso gut. Wenn du nicht die volle Dröhnung Kokos möchtest, dann misch einfach die Pflanzendrinks und verwende zusätzlich noch Soja-, Cashew, oder Mandelmilch. Auch Hafermilch wäre eine Alternative.

Da kannst du ganz nach deinem eigenen Geschmack gehen und den veganen Milchreis nach deinen Geschmacksknospen zubereiten.

Kokos Milchreis selbst machen – So geht’s

Das Großartige an diesem Rezept ist auch, dass es superschnell fertig ist. Gerade einmal 30 Minuten und fertig ist der vegane Milchreis. Super, oder?

Die Kunst bei einem guten Milchreisrezept ist die Zubereitung des Reises. Milch und Reis in einen Topf geben und beides erst einmal köcheln lassen ist nicht drin. Das stetige Umrühren ist Pflicht bei einem köstlich selbstgemachten Milchreis.

Nummer 1 ist also das Erwärmen von Reis und Kokosmilch auf kleiner Stufe. Häufig umrühren, sodass eine cremige Konsistenz entsteht. Wenn du möchtest, kannst du hier auch noch etwas Kokosraspeln oder Agavensirup untermischen.

Während der Milchreis vor sich hin köchelt, kannst du bereits deine Sauce vorbereiten. Ich habe mich für eine leckere Beerensauce entschieden, die schnell und einfach ist. Diese Sauce kannst du auch toll zu Bananen-Pancakes servieren. Wie du die Beerensauce zubereitest, erfährst du unten im Rezept.

Wenn nun alles fertig ist, kannst du dein Kokosmilchreis servieren. Das Auge isst immer mit und dieses Gericht kannst du großartig anrichten.

  • In kleinen Gläsern
  • In schönen Schüsseln
  • In einer ausgehöhlten Kokosnuss (Amazon verlinken und Kokosschale raussuchen)

Veganer Kokos Milchreis eignet sich als:

  • Dessert
  • Hauptspeise
  • Frühstück

Egal ob warm oder kalt, es schmeckt einfach köstlich!

Kokos Milchreis vegan – Rezept

Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Frühstück
Portionen 4

Zutaten
  

Für den Milchreis

  • 150 g Milchreis
  • 500 ml Kokosmilch
  • 2 EL Kokosraspeln

Für die Beerensauce

  • 150 g gemischte TK-Beeren
  • 40 ml Orangensaft
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 EL Zitronensaft

Anleitungen
 

  • Reis und Kokosmilch in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
  • Hitze reduzieren und weiterhin 25 Min. köcheln lassen.
  • Wenn der Milchreis schön cremig ist, die Kokosraspeln unterrühren.
  • Die TK-Beeren und den Orangensaft in einem Kochtopf zum Kochen bringen und solange köcheln lassen, bis die Beeren weich sind.
  • Die Beeren mit einer Gabel zerdrücken und die Speisestärke unterrühren und so lange aufkochen lassen bis die Sauce eindickt. Zum Schluss den Zitronensaft unterrühren.
  • Milchreis und Beerensauce schön anrichten und servieren.
Keyword Kokos Milchreis vegan

Milchreis vegan – Toppings

Die Toppings machen dieses Gericht sehr vielseitig. Ganz klassisch ist das Zucker-Zimt Topping. Schön knusprig und süß und immer im Vorratsschrank greifbar. Wenn du es etwas ausgefallener möchtest, dann mach leckere Fruchtsaucen.

  • Mangosauce
  • Zwetschgenkompott
  • Beerensauce
  • Apfelkompott

Für die richtig Süßen kannst du auch eine Karamell-Mandelsauce machen oder einfach etwas Schokolade als Topping verwenden. Ganz nach deiner Stimmung, dem Wetter und was dein Kühlschrank so hergibt kannst du dich ganz frei entfalten. Ich liebe das ja!

Tipps für die Zubereitung von Kokos Milchreis

Wie oben bereits erwähnt ist es sehr wichtig, den Milchreis stetig umzurühren. Wenn du das nicht machst, riskierst du das Anbrennen am Topfboden. Rundkornreis nimmt mehr Flüssigkeit auf und eine Minute zu spät gerührt und schon hast du das Desaster.

Die Hitze spielt auch eine entscheidende Rolle. Lasse ihn bei kleiner Hitze köcheln. Er dickt auch beim Abkühlen noch nach.

Probier leckere Gewürze wie Zimt, Muskatnuss, Zucker oder Minze aus und pimp damit deinen eigenen veganen Milchreis. Auch bei der Auswahl von Toppings bist du völlig frei. Egal ob Schokodrops oder gesunde Früchte wie Mango, Apfel oder Beeren! Alles schmeckt fein.