Einfacher Kichererbsensalat vegan – Würzig und lecker

Der Sommer steht vor der Tür und besonders bei warmen Temperaturen bekomm ich von gesunden, leckereren und sättigenden Salaten einfach nicht genug. Einer meiner Lieblinge ist definitiv ein einfacher Kichererbsensalat vegan ohne viel Brimborium. Mit diesem Rezept machst du dir eine Mahlzeit die schnell geht, eine wahre Nährstoffbombe ist und mega schmeckt.

Ob du viele Zutaten brauchst und welches Dressing am besten zu diesem einfachen und mediterranen Kichererbsensalat brauchst erfährst du im Text.

Kichererbsensalat vegan – perfektes Sommerrezept

Salate im Sommer sind einfach ein Traum, ich denke da beispielsweise gleich an einen leckeren Melonen-Minz-Salat oder an einen Low Carb Blumenkohlsalat. Dazu ein passender Dip, selbstgemachtes Brot und schon kann man einen lauen Sommerabend auf dem Balkon oder der Terrasse vollkommen genießen. Der Kichererbsensalat vegan ist auch klasse für eine glutenfreie Ernährung geeignet kann aber nach Wunsch auch mit Couscous oder Quinoa gepimpt werden.

Kichererbsensalat vegan Dressing

Wie bei eigentlich jedem Salat ist die Wahl und die Zubereitung des Dressings ausschlaggebend für den Geschmack eines Salates. Ich habe mich heute für ein mediterranes Dressing entschieden und folgende Zutaten verwendet:

  • Sojajoghurt
  • Getrocknete Tomaten in Öl
  • Agavendicksaft
  • Etwas Minze
  • Salz und Pfeffer
  • Chiliflocken
  • Öl

Ich liebe getrocknete Tomaten und könnte sie eigentlich immer essen, deshalb ist das Dressing eines meiner Favoriten. Wenn du es aber nicht so gerne magst wie ich, dann könnte auch ein Tahini-Dressing die richtige Wahl sein. Dafür kannst du einfach Tahin, Zitronensaft, Knoblauch und etwas Cashewmus zu einem Dressing verrühren. Salz und Pfeffer nicht vergessen und fertig ist ein Tahini-Dressing.

Kichererbsensalat vegan mediterran

Die Zubereitung von diesem Kichererbsensalat vegan ist wirklich super einfach und geht ganz schnell. Unter 10 Minuten brauchst du für diesen Salat, versprochen! Der Salat ist auch klasse als Meal Prep Gericht, denn du kannst die Zutaten einfach in ein Vorratsglas schichten, mit dem Dressing toppen und über Nacht im Kühlschrank stellen. Dann hast du in der Früh keinen Stress und ein leckeres Mittagessen im Büro ist gesichert.

Ich habe die Kichererbsen einfach abgetropft und so verwendet. Es gibt auch auch die Möglichkeit, die kleinen Proteinbomben zu rösten und dann zauberst du dir einen leckeren Crunch in deinen Salat.

Kichererbsensalat vegan – Rezept

Legen wir los und zaubern uns den leckersten Sommersalat!
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Salat
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 60 Walgnusshälften
  • 100 g getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
  • 4 Stängel Minze
  • 200 g Sojajoghurt
  • 40 g Agavendicksaft
  • 30 g Olivenöl
  • 2 Prisen Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer
  • 400 g Gurken
  • 200 g Cherrytomaten
  • 2 Dosen Kichererbsen

Anleitungen
 

  • Walnusshälften im Mixer zerkleinern.
  • Getrocknete Tomaten ebenfalls klein schneiden.
  • Die Minze hacken, Joghurt, Agavendicksaft, Öl und Gewürze verrühren.
  • Die Cherrytomaten und die Gurke vierteln, die Kichererbsen abtropfen lassen und alles in eine Schüssel geben.
  • Die getrockneten Tomaten hinzugeben und das Dressing unterrühren.
  • Die Walnüsse als Topping auf den Salat geben.
Keyword Kichererbsensalat vegan

Welche Kichererbsen verwenden?

Du kannst die Kichererbsen aus der Dose oder dem Glas verwenden, musst diese einfach nur abtropfen lassen und schon sind sie servierfähig. Das ist definitiv die zeitsparendere Variante. Die andere Variante ist die Verwendung von getrockneten Kichererbsen. Hier musst du nur mit einplanen, dass du sie vorher 8-10 Stunden in Wasser einweichen musst, bevor du sie kochst. Dann erreichst du das beste Ergebnis.

Warum Kichererbsen gesund sind

Kichererbsen schmecken nicht nur gut, sie sind auch noch gesund. Genau wie Bohnen, Linsen und Erbsen zählen sie zu den Schmetterlingsblütlern und sie können toll verarbeitet werden.

  • Snack (geröstete Kichererbsen sind sooo lecker)
  • Aufstrich (Hummus)
  • In Currys oder eben Salaten

Kichererbsen haben viele Vorteile, dich ich kurz aufzählen möchte.

  • Ideale Sattmacher
  • Kalorienarm
  • Enthalten viele Ballaststoffe
  • Eisen- und Kalziumbomben
  • Folsäurelieferanten
  • Zink, Phosphor, Kalium und Magnesium unterstützen Nerven und Muskeln

Du siehst also, Kichererbsen sind wahre Alleskönner und ich wünsche dir einen Guten Appetit!