Einfacher und gesunder Linseneintopf vegan – Nährstoffbombe mit gelben Linsen

Eine große Schüssel Linseneintopf vegan ist wirklich eines der gemütlichsten Gerichte der Welt. Dieser gesunde Eintopf ist vollgepackt mit Proteinen und frischem Gemüse – ein veganes Abendessen, von dem du nicht genug bekommen kannst. An einem kalten Abend gibt es nichts Besseres als ein herzhaftes, gemütliches Essen. Linsen sind einer meiner Lieblings-Fleischersatzprodukte, weil sie so viele Nährstoffe enthalten. Es gibt sie in mehreren Sorten, die ich alle gerne in ganz unterschiedlichen Rezepten verwende, wie zum Beispiel in:

  • Soßen
  • Eintöpfen
  • Frikadellen
  • Aufläufen
  • Salaten

Ich zeige dir heute wie du einen schnellen, einfachen und super gesunden Linseneintopf vegan kochst. Mit wenigen Zutaten erhältst du ein exotisches Gericht, das frisch und deftig zu gleich ist.

Was für Linsen verwendet man für einen Linseneintopf?

Es gibt eine ganze Menge an unterschiedlichen Linsenarten. Allerdings eignen sich gelbe, rote und braune Linsen am besten für einen Linseneintopf vegan. Die roten Linsen sind am schnellsten gar und geschmacklich und von der Textur sehr leicht. Ich benutze sie sehr gerne als sämig bindende Zutat anstelle von Mehl oder Kartoffeln für Suppen und Eintöpfe. Eine sättigende Variante, aber mit weniger Kalorien und im Allgemeinen gut verdaulich. Sie passen auch fantastisch zu nahöstlichen oder asiatischen Gemüse- und Gewürzmischungen.

Rote, gelbe oder braune Linsen werden neben Bohnen und Kichererbsen in unendlich vielen indischen Dhal-Variationen verarbeitet. Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Chili, Ingwer, Knoblauch und andere intensive Gewürze machen Dhal variantenreich. Die grünen Le Puy-Linsen oder die schwarzen Belugalinsen bleiben fest – auch nach längerem Köcheln. Sie sind eher beliebt für Salate. Ich mische sie aber auch gerne unter Gemüse und Kartoffeln.

Linseneintopf vegan mit roten Linsen

Du kannst meinen Linseneintopf vegan natürlich auch mit roten Linsen kochen. Allgemein kannst du alle Zutaten und Gewürze aus meinem Rezept variieren. Der Linseneintopf ist auch sehr einfach mit alltäglichen Zutaten zuzubereiten, die in den meisten Küchen vorhanden sind. Verwende statt der Kokosmilch einfach etwas mehr Gemüsebrühe oder Wasser als Flüssigkeit. Ich habe es auch in mehreren Varianten ausprobiert und alles schmeckt köstlich. Lass deiner Kreativität freien Lauf und probiere dich aus.

Du musst bei roten Linsen nur mit der Kochzeit etwas aufpassen, denn sie werden noch schneller weich als zum Beispiel die gelben Linsen. Daher einfach die Kochzeit etwas verkürzen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Kann ich den veganen Linseneintopf im Thermomix zubereiten?

Der Linseneintopf vegan lässt sich super einfach und schnell auch im Thermomix zubereiten. Die  Zwiebel und den Knoblauch schälen, in den Mixtopf geben und kurz 3 Sekunden auf Stufe 5 zerkleinern. Das Kokosöl dazu geben und beides 3 Min. auf der Stufe Varoma andünsten. Danach die Linsen zugeben und mit Currypulver und Asafoetida bestäuben. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen, dann 15 Min. auf Stufe 1 und bei 80 Grad köcheln lassen.

Der Thermomix regelt alles von ganz alleine. Du kannst während dieser Zeit schon deinen Arbeitsplatz aufräumen und saubermachen. Danach einfach den Linseneintopf mit Toppings deiner Wahl Dekorieren und genießen. Guten Appetit!

Das beste Rezept für Linseneintopf vegan

Mit dieser exotischen Linseneintopf-Variante begeisterst dunicht nur deine Liebsten, sondern entführst sie auch auf eine Reise in denOrient. Schnapp dir deine Küchenutensilien und lege direkt los!
Eigenschaften:  laktosefrei, milcheiweißfrei, vegan, eifrei,glutenfrei
Zubereitungszeit 20 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Kokosöl
  • 300 g gelbe Linsen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Asafoetida
  • 3 große Tomaten
  • 1 Bund Kräuter (Basilikum oder Petersilie)
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer
  • 1 EL schwarzer Sesam

Anleitungen
 

  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und beides darin anbraten. Linsen zugeben und mit Currypulver und Asafoetida bestäuben. Mit Kokosmilch und Gemüsebrühe ablöschen und einmal aufkochen, dann im geschlossenen Topf ca. 15 Min. bei kleiner Hitze garen, dabei alle 15 Min. umrühren.
  • Inzwischen die Tomaten waschen und ca. 1 cm groß würfeln. Die Kräuter waschen und fein hacken.
  • Das Dhal abschmecken, die Linsen sollten weich zerkocht sein. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Tomaten, Kräutern und schwarzem Sesam servieren.
Keyword Linseneintopf vegan

Tipps für meinen veganen Linseneintopf

Wie ich schon erwähnt habe kannst du meinen Linseneintopf variieren und ihn so zubereiten, wie du es am liebsten magst. Ich habe für dich ein paar kleine Tipps zum Ausprobieren.

  • Verwende statt Petersilie und Basilikum ruhig auch Koriander. Koriander verleiht dem ganzen Gericht einen besonders frischen Touch.
  • Als Beilage empfehle ich frisch gebackenes Brot.
  • Nimm statt gelber Linsen die roten Linsen und ersetze das Currypulver mit Paprikapulver, dies ergibt auch einen herrlich eigenen Geschmack.
  • Knusprig angebratener Tofu ist auch super im Linseneintopf. Am besten verwendest du dafür Räuchertofu.
  • Wenn du auch gerne Karotten, Kartoffeln oder ähnliches Gemüse magst, dann Schnippel einfach einen Teil dazu und lasse es mit kochen.

Warum sind Linsen so gesund und wichtig in der veganen Ernährung?

Linsen sind recht preiswert und in Kombination mit ihrem hohen Proteingehalt sind sie ein toller Fleischersatz und das perfekte Grundnahrungsmittel. Linsen sind richtige Eiweißpakete – mit einem Eiweißgehalt von 24 % sind sie nicht nur für Veganer*innen eine wichtige Proteinquelle, sondern für alle.

Neben ihrem hohen Proteingehalt enthalten Linsen viele Ballaststoffe und essentielle Vitamine und Mineralien. Zum Beispiel haben viele Veganer*innen Probleme, genug Eisen in ihrer Ernährung zu erhalten, und eine Tasse Linsen enthält 37 % der empfohlenen Tagesdosis an Eisen. Sie enthalten auch 90 % der empfohlenen Tagesdosis an Folsäure, ein besonders wichtiges Vitamin für die Ernährung von Schwangeren, aber natürlich auch für die allgemeine Bevölkerung. Diese und viele andere Vitamine und Mineralien sind bereits ein guter Grund, Linsen in den veganen Speiseplan aufzunehmen.