Das beste Bananenbrot vegan – einfach, schnell und super lecker

Ich habe ein klassisches und altbewährtes Bananenbrot vegan für euch. Es ist luftig, frisch, gesund und so einfach zu zaubern. Es besteht komplett aus pflanzlichen Zutaten und ich finde es ist das beste Bananenbrot überhaupt! Das Rezept ist unglaublich simpel und du kannst Zutaten verwenden, die du wahrscheinlich eh zur Hand hast. Ich habe dieses Brot schon so oft gemacht und es hat mich bisher nie enttäuscht. Dieses Bananenbrot vegan ist kinderfreundlich und ein absoluter Favorit von mir. Aus gutem Grund, denn es ist köstlich!

Es dreht sich alles um Bananen. Bananenbrot lässt sich leicht veganisieren, indem man zusätzliche Bananen hinzufügt, die Eier oder anderen Ei-Ersatzstoffen ersetzen. Und als zusätzlicher Vorteil helfen sie auch, die benötigte Menge an Zucker zu reduzieren. Der Trick ist, sehr reife, sommersprossige Bananen zu verwenden, denn je reifer die Bananen sind, desto weniger Zucker benötigst du.

Ich freue mich, dieses wunderbar einfache und gesunde vegane Bananenbrot mit dir zu teilen!

Ganz einfaches veganes Bananenbrot – nur wenige Zutaten

Mit diesem Bananenbrot-Rezept werden alle Backträume war. Es ist einfach zu zaubern und du brauchst nur eine Handvoll Zutaten.

  • Ein paar reife Bananen
  • Mehl
  • etwas Backpulver
  • ein bisschen Zucker
  • Pflanzenmilch
  • Topping deiner Wahl

Super überschaubar oder? Ein Hit, wenn es schnell gehen muss. Natürlich kannst du dich beim Backen frei ausleben und das Bananenbrot vegan ganz nach deinen Vorlieben variieren. Ich gebe dir das Basic-Rezept und du machst deine ganz eigene Kreation draus. Alles was du dafür brauchst sind deine Lieblingszutaten und eine Menge Spaß beim Backen. Bananenbrot geht wirklich immer, versprochen!

Wozu kann Bananenbrot vegan gegessen werden?

Das saftige Bananenbrot vegan erfreut sich im Moment sehr großer Beliebtheit. Gerade auch, weil es so super vielseitig einsetzbar ist. Es schmeckt sowohl mit als auch ohne Belag fantastisch und es eignet sich super als Snack, den man sich mit ins Büro, in die Uni nehmen oder seinen Kindern für die Schule einpacken kann. Gerade bei gutem Wetter, ist es ein perfektes Mitbringsel fürs Picknick.

Gerade für Sportler ist das Bananenbrot vegan ein super Energielieferant. Neben Zucker und Ballaststoffen, beinhalten Bananen außerdem die beiden Mineralstoffe Magnesium und Kalium sowie die vier Spurenelemente Eisen, Zink, Kalzium und Phosphor. Damit unterstützen sie Muskel- und Nervenfunktionen, den Elektrolyt-Haushalt und helfen dem Körper bei der Energiegewinnung.

Bananenbrot vegan ohne Zucker zubereiten

Für dieses Rezept brauchst du keinen industriellen Zucker verwenden. Wenn du es lieber magst, dann kannst du es auch komplett zuckerfrei zubereiten. Ich habe für dich 3 Tipps zur zuckerfreien Zubereitung:

  1. Datteln. Du kannst, statt der 60 g Zucker, einfach ein paar gehackte Datteln hinzufügen. So erhält das Bananenbrot eine ganz natürlich Süße. Und ist für Menschen, die zuckerfrei leben perfekt.
  2. Agavendicksaft. Agavendicksaft ist das Süßungsmittel der letzten Jahre. Er kommt bei mir einfach überall rein, egal ob im Kaffee, Eis oder Kuchen. Ich ersetzte industriellen Zucker gerne mit Agavendicksaft.
  3. Kokosblütenzucker. Erenthält zahlreiche Mikronährstoffe. Insbesondere sein hoher Gehalt an Kalium, Eisen und Zink hebt ihn von anderen Zuckeralternativen ab. Er gibt dem Bananenbrot einen besonderen Geschmack.

Bananenbrot vegan glutenfrei backen

Du kannst das Bananenbrot vegan natürlich auch komplett glutenfrei zubereiten, indem du eine beliebige glutenfreie Mehlmischung oder Buchweizenmehl verwendest und es am besten 1 zu 1 der angegebenen Mehlmenge ersetzt.

Meine Favoriten sind:

  • Glutenfreies Haferflockenmehl
  • Buchweizenmehl
  • Kokosmehl
  • Sojamehl
  • Mandelmehl

Anfangs musst du dich vielleicht an die glutenfreien Alternativen gewöhnen, aber ich sage dir, das geht super schnell! Ich fand zum Beispiel Buchweizenmehl total gewöhnungsbedürftig, aber jetzt liebe ich es. Auch Mehl aus unterschiedlichen Nussarten ist wirklich großartig, gerade für Brot und Kuchen kann ich Nüsse nur empfehlen. Dadurch wird das Brot himmlisch nussig und kräftig im Geschmack. Teste es aus!

Rezept für Bananenbrot vegan

Das Beste an diesem Rezept ist, dass es in maximal zehnMinuten zusammengerührt ist und dann direkt in den Ofen kann. Einfacher undschneller geht’s nicht! Das kriegt man sogar noch am Feierabend nach einemlangen Arbeitstag hin und kann sich am nächsten Morgen auf frisch gebackenesBananenbrot freuen. Also worauf wartest du? Legen wir los!
Eigenschaften: vegan, eifrei, laktosefrei, milcheiweißfrei
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Brot
Portionen 1 Kastenfrom à ca. 22 cm

Equipment

  • Kastenform

Zutaten
  

  • 3 große reife Bananen
  • 280 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 TL Ceylon-Zimt
  • 60 g Zucker
  • 150 ml Pflanzenmilch (z.B. Haferdrink)
  • Prise Salz

Anleitungen
 

  • DieBananen schälen und fein zerdrücken. Pflanzendrink unterrühren. Die trockenenZutaten mischen und zügig unter die feuchten Zutaten haben.
  • DenBackofen auf 180 ° vorheizen. Eine 22 cm große Backform großzügig einfettenoder mit Backpapier auslegen. Den Teig einfüllen und ca. 50 Min. backen. (Wenndu eine größere Kastenform verwendet, dann die Backzeit etwas verkürzen.)
Keyword Bananenbrot vegan

Meine Tipps für das beste vegane Bananenbrot

  • Friere dein Bananenbrot vegan ein, so kannst du es länger aufbewahren. In einem gefriersicheren Behälter bleibt es bis zu 2 Monate frisch. Lass es einfach vor dem Verzehr im Kühlschrank auftauen. Bananenbrot kann auch abgedeckt bis zu 3–4 Tage aufbewahrt werden. Oder im Kühlschrank bis zu einer Woche.
  • Verwende für die Zubereitung richtig reife Bananen, denn die sind am süßesten und intensiv im Geschmack. Außerdem sparst du dir ein zusätzliches Süßungsmittel, da Bananen von Haus aus super süß und saftig sind.
  • Fette deine Kastenform sehr gut ein. Dadurch, dass das vegane Bananenbrot fluffig und saftig ist, neigt es dazu am Rand der Backform kleben zu bleiben. Daher mein Rat: Gründlich einfetten!

Bananenbrot vegan mit Schoko, Haferflocken oder Apfelmus verfeinern

Verfeinere dein Bananenbrot mit zusätzlichen Zutaten und Belägen!

  • Gefrorene Früchte oder Apfelmus im Teig. Früchte geben dem Brot einen ganz besonderen Touch und verleihen dem Ganzen eine gewisse Frische und Leichtigkeit.
  • Walnüsse oder Erdnüsse. Egal ob als Topping, oben drauf oder im Teig selbst, Nüsse sind der Hit beim Bananenbrot. Außerdem sorgen sie für ausreichend gesunde Fette im Brot.
  • Schokoladendrops. Wenn du eine Nachkatze bist, dann scheue dich nicht auch ein paar vegane Schokoladendrops in den Teig zu mischen. Gerade Kinder finden die kleinen Schokostückchen im Brot super.
  • Kürbiskerne. Als Eiweiß-Bombe eignen sich Kürbiskerne perfekt als Topping auf dem Brot. Einfach vor dem Backen über den Teig streuen und mitbacken. Ich liebe die Kombi von salzig und süß, daher verwende ich gerne geröstete und gesalzene Kürbiskerne als Topping.

Bananenbrot vegan mit Nüssen und Saaten aufwerten

Wie du bereits gemerkt hast, bin ich ein richtiger Nussfan. Sie sind einfach die Allrounder in der veganen Ernährung und dürfen nirgends fehlen. Nüsse und Saaten liefern wichtige Fette und jede Menge guter Nährstoffe. Sie sind eine hochwertige pflanzliche Proteinquelle, dazu gehören insbesondere Pistazien, Mandeln und Erdnüsse. Gute vegane Vitamin B2-Lieferanten sind Mandeln, Pistazien und Cashewnüsse.

Von Erdnüssen bis zu Sesam kannst du alle Nüsse und Saaten ausprobieren. Schau einfach was dir gefällt, worauf du Lust hast oder welche Nüsse du gerade parat hast. Teste was dir am besten schmeckt. Ich bin gespannt auf deine ganz persönlichen veganen Bananenbrot-Versionen. Lasse deiner Kreativität freien Lauf und jetzt viel Spaß beim Backen!